Die Entstehung virtueller Räume des VR Investors Day

Im vorangegangen Artikel haben wir über die Entstehung der Avatare für den VR Investors Day am 08. Juni 2021 berichtet, bei welchem 6 Präsentierende in einer virtuellen Umgebung vor Investoren ihr Unternehmen präsentieren. 

In diesem Artikel zeigen wir die Entstehung der virtuellen Räume für den VR Investors Day auf. Diese sind in Zusammenarbeit mit der Montega AG und der Privatbank Donner & Reuschel entstanden. 

 Möglichkeiten in Virtuellen Räumen 

Der VR Investors Day basiert auf unserem Produkt NeXR Seminar. Bei diesem Event werden Avatare in Echtzeit mittels modernster Motion Capture Technologie animiert und in virtuelle Räume übertragen. Die sechs Unternehmer präsentieren ihr Unternehmen nahezu wie in der Realität. Allerdings können auch weitere Features integriert werden, welche in der Realität entweder nicht möglich oder nur sehr aufwändig umsetzbar sind. 

Beim VR Investors Day werden Präsentationen der Unternehmer auf einer großen Leinwand im virtuellen Präsentationsraum gezeigt. Diese werden ähnlich wie eine PowerPoint Präsentation eingebunden und können sowohl Grafiken als auch Videos enthalten. Aufgrund der kurzen Präsentationszeit wird beim VR Investors Day auf Videos während der Präsentation verzichtet. 

Die Entstehung der virtuellen Umgebungen 

Für den VR Business Day haben wir auf einen Raum zurückgegriffen, der bereits für einen Test unseres Produktes NeXR Seminar entworfen wurde. Bei der Auswahl der virtuellen Welt sollte es möglichst kein standardisierter Raum sein, sondern die Teilnehmenden in eine andere Situation „entführen“. Diese Situationen können sowohl Urlaub, Abenteuer, Luxus, aber auch bizarre Umgebungen oder für die meisten Menschen unerreichbare Situationen wie z.B. der Weltraum sein. Da eine virtuelle Umgebung zum Zweck der Veranstaltung passen sollte, wurde für die Präsentationen das Penthouse gewählt. 

Dafür wurden von unseren Game Artists zunächst ein paar Konzepte in Blender gebaut. Beim Design wurde auf Referenzbilder der vorgegangenen Recherche zurückgegriffen. Wichtig für Räume in VR ist, dass sie weit und offen wirken. Auf diese Weise wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen, bietet jedoch nicht so viel, dass es vom Zweck ablenkt wird. 

 Ursprünglich lag das Penthouse im verschneiten New York. Eine gemütliche Arbeitsatmosphäre sollte ein Kontrast zur kalten Umgebung der Straßen der Stadt sein. 

Da die Veranstaltung allerdings im Juni stattfinden sollte, wurde eine, dem Wetter entsprechende Location gewählt. Das Penthouse wurde also von New York in eine warme Umgebung auf den griechischen Inseln verlegt.  

Im Raum selbst wurden die Farben geändert, sodass diese nicht mehr so warm sind sondern eher frisch. Dies trägt zum Wohlfühlfaktor während des VR Investors Day bei.  

User Experience 

Um den Teilnehmenden des VR Investors Day eine Ankunft zum Event zu simulieren wurde eine offene Yacht gebaut. Diese virtuelle Umgebung dient dazu sich zu registrieren, damit der Präsentierende die Teilnehmenden für Fragen direkt ansprechen kann. Hierbei taucht vor den Partizipierenden eine Tastatur auf, mit der man seinen Namen eingegeben kann.  

Zudem dient die Yacht der User Experience. Es simuliert die Fahrt zum Event und verschafft den Teilnehmenden eine kurze Orientierungsphase. Sie sehen, dass sie sich vor einer griechischen Insel befinden und haben das azurblaue Meer vor sich. Die hellen Farben verschaffen eine angenehme Atmosphäre.  

Die Yacht bewegt sich allerdings nicht. Es wäre möglich, die Umgebung so zu animieren, dass die Fahrt bis zum virtuellen Präsentationsraum noch realer wirkt. Aufgrund der Gefahr von Motion Sickness wurde hierauf explizit verzichtet. Diese tritt vor allem dann auf, wenn sich ausschließlich die Umgebung bewegt, der User allerdings still steht oder sitzt.  

Denn mit einem flauen Magen hätten die Teilnehmenden somit nicht das beste Erlebnis. 

Fazit 

Bei der Entwicklung von virtuellen Umgebungen muss darauf geachtet werden allen Nutzern das best mögliche Erlebnis zu gewähren. In diesem Fall sind das neben den Präsentierenden auch die teilnehmenden Personen.  

Eine virtuelle Umgebung muss immer dem Zweck dienen. So macht es wenig Sinn, wenn eine seriöse Veranstaltung in einer bizarren Umgebung stattfindet. Die Umgebung in diesem Fall soll den Teilnehmenden ein gutes Gefühl geben, in dem sie sich wohl fühlen. Umgebungen die Gefühle der Angst oder des eingeengten auslösen würden, wären für eine Veranstaltung dieses Formats nicht angebracht und würden nicht den Zweck erfüllen. 

Im kommenden Beitrag gehen wir auf die Interaktionsmöglichkeiten während des VR Investors Day ein und zeigen auf, welche Möglichkeiten es darüber hinaus noch geben würde. 

Weitere Informationen zu diesem Event und wie Sie daran teilnehmen können, erfahren Sie hier.

Im kommenden Artikel geben wir weitere Informationen zu den Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten während des VR IInvestors Day.