Staramba SE erhöht Umsatzprognose für Geschäftsjahr 2017

Die Staramba SE (XETRA: 99SC) erhöht ihre Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2017. Das Management erwartet nun einen Umsatzanstieg auf rund EUR 15,9 Mio. (bisherige Prognose per 7. März 2017: EUR 10 Mio.). Neben der bereits geplanten Steigerung des Umsatzes mit 3D-Figuren basiert die jüngste Anhebung der Umsatzprognose auf der hohen Nachfrage nach den 3D-INSTAGRAPH®-Scannern, dem bereits teilrealisierten kräftigen Anstieg der Scannerverkäufe, der beginnenden Monetarisierung des Digitalgeschäfts und der vollständigen Übernahme der Staramba USA Corp. sowie der Anteilsaufstockung der Social VR GmbH. Darüber hinaus sollen im laufenden Geschäftsjahr insbesondere im Bereich des digitalen 3D-Datengeschäftes erste signifikante Umsätze generiert werden. Den Löwenanteil des Umsatzes erwartet Staramba im dritten und insbesondere im vierten Quartal 2017.
Der geplante Umsatz ist abhängig von der Geschwindigkeit des Launches der sich in Entwicklung befindlichen Apps sowie von dem Zeitpunkt des Launches der cloudbasierten Staramba-3D-Datenbank für zertifizierte Geschäftspartner. Mit dieser Scanner-Plattform soll allen Besitzern eines Staramba 3D INSTAGRAPH® Scanners die weitere Be- und Verarbeitung der 3D-Daten erleichtert werden. Dazu soll noch in 2017 die erste Virtual Reality-App auf den Markt gebracht werden.
Vom kurzfristigen Ziel eines positiven Ergebnisses im laufenden Geschäftsjahr wurde Abstand genommen, da sich dieses wachstumshemmend auswirken würde. Kostenseitig ist für das Geschäftsjahr 2017 mit einem spürbaren Zuwachs der Personalkosten zu rechnen, da der erwartete Umsatzsprung nicht ohne signifikanten Personalzuwachs insbesondere auf den Feldern Programmierung, Softwareentwicklung und Produktentwicklung möglich sein wird. Geplant wird für 2017 mit einem Verlust in einer Größenordnung von bis zu EUR 7,0 Mio. In diesem Fehlbetrag sind jedoch Abschreibungen auf den Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von EUR 11,5 Mio. enthalten.
Weitere Einzelheiten zur Geschäftsentwicklung 2016 sowie zum Ausblick 2017 werden mit der Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2016 sowie einer begleitenden Pressemitteilung am 28. April 2017 bekanntgegeben.

Hier die gesamte pdf-Version zum Download