Staramba SE: EUR 5,3 Mio. Umsatz in H1/2017; positive Entwicklung und weitere wichtige Fortschritte im VR-Bereich

Die im General Standard notierte Staramba SE (XETRA: 99SC), Spezialist und Weltmarktführer in den Zukunftsmärkten 3D-Scan und 3D-Daten, berichtet ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2017. Nach vorläufigen Zahlen erhöhte sich der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2017 signifikant auf EUR 5,3 Mio. (Vorjahr: EUR 1,7 Mio.) und liegt damit auf Kurs des im April angehobenen Umsatzzieles für das laufende Geschäftsjahr. Erfreulich entwickelte sich zudem das operative Ergebnis. Das EBITDA beträgt nach vorläufigen Berechnungen EUR 1,9 Mio.
Die Auftragslage besteht aus einem gesunden Mix der Bereiche Digitalgeschäft, Scanner und 3D-Figuren. Treiber der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr 2017 war insbesondere der Bereich des digitalen 3D-Geschäfts, in dem signifikante Umsätze erzielt werden konnten. Nach dem Launch des 3D-INSTAGRAPH® 2.0 Scanners wurde Ende des zweiten Quartals mit der Serienproduktion begonnen. Mit Spannung wird auch der Launch der ersten VR-Software im Herbst erwartet. Hierfür wird aktuell das Entwickler-Team weiter erheblich verstärkt, um ein herausragendes VR-Erlebnis zu gewährleisten.
Dank der positiven Entwicklungen hält die Staramba SE an der Umsatzprognose von EUR 15,9 Mio. für das Gesamtjahr 2017 fest. Wie berichtet, erwartet das Management, einen Großteil des Umsatzes im dritten und vor allem vierten Quartal 2017 zu realisieren. „Wir haben in den zurückliegenden zwölf Monaten die Weichen für den Weg zum Wachstum gestellt. Dies begann mit der Verschmelzung der Unternehmensteile auf die Staramba SE, ging über unsere wichtige US-Kooperation mit den Strategen von JBC & Associates und mündete zuletzt im Launch des 3D-Fotogrammetriesystems 3D-INSTAGRAPH® 2.0 – einer Revolution auf dem Weltmarkt. Diese kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens spiegelt sich bereits jetzt in unserem Zahlenwerk wider. Sie mitzugestalten und zu beobachten ist derzeit unheimlich spannend – nicht nur für mich als CEO, sondern bestimmt auch für unsere Investoren“, sagt Christian Daudert, CEO der Staramba SE.
Dank der komfortablen Liquiditätssituation hat die Gesellschaft von den im Jahresabschluss berichteten kurzfristigen Darlehen in Höhe von insgesamt EUR 2,3 Mio. Verbindlichkeiten in Höhe von EUR 2,1 Mio. zuzüglich Zinsen zum Stichtag 30. Juni 2017 vorzeitig tilgen können.
Die Veröffentlichung des vollständigen Halbjahresabschlusses 2017 plant Staramba am 28. September 2017.

Hier die gesamte pdf-Version zum Download